Jobwechsel mit 50

Jobwechsel mit 50 – ihre Heldenreise LIKE HOLLYWOOD

Lesen Sie sich den gesamten Text durch oder klicken Sie auf die Kapitel.

Die Lesedauer insgesamt beträgt ca. 15 Minuten.

Meine persönliche Heldenreise, d.h. den beruflichen Neuanfang mit 50 Jahren, bin ich in allen Schritten selbst gegangen!

 

Starten Sie Ihre Reise und schauen Sie sich an, ob meine Angebote zu Ihnen passen.

Ihre gewohnte Berufswelt

Jobwechsel mit 50
Die gewohnte Berufswelt - Die Heldenreise

Sie leben schon lange in Ihrer gewohnten Berufswelt als Manager oder Führungskraft. Sie haben mal als junge Fachkraft nach Ihrem Studium mit vollem Elan begonnen und hatten ehrgeizige Ziele. Ihre beruflichen Perspektiven waren rosig. Nach vielen Jahren des Einsatzes und einiger großer Erfolge sind Sie jetzt an einer Stelle angekommen, wo Ihnen die berufliche Perspektive fehlt. Häufiger werden Sie in letzter Zeit unzufrieden und merken unterschwellig, dass es “da draußen” noch mehr geben muss. Lockere Gespräche mit Ihren besten Freunden und guten Bekannten zum Thema Berufung und Erfüllung im mittleren Alter enden nicht selten in einer Sackgasse im Sinne „man müsste mal – mal könnte mal“.

 

Der Ruf zum beruflichen Abenteuer

Einige Einblicke in fremde Berufswelten über persönliche Gespräche und die Verfolgung der Medien regen Sie an über den Aufbruch in ein berufliches Abenteuer nachzudenken. Erste Internetrecherchen nach Ratgebern zum Jobwechsel mit 50 führen zu sehr vielen - aber auch widersprüchlichen Informationen allgemeiner Natur, in denen Sie sich nicht wiederfinden können.
 

Die Verweigerung des Rufs

Gründe gegen Jobwechsel mit 50
Verweigerung des Rufs - Die Heldenreise

Da Sie im Rahmen Ihrer langen Berufserfahrung ganz genau gelernt haben, Risiken zu vermeiden, wollen Sie den Ruf nach dem beruflichen Abenteuer ignorieren. Gleichzeitig sind Sie sich aber bewusst, dass Sie dem beruflichen Ruf folgen müssen, wenn Sie Ihre beruflichen Träume verwirklichen möchten. Eine Sammlung von Gegenargumenten für einen Berufswechsel mit 50 Jahren können Sie schnell aus dem Hut zaubern.

Die Begegnung mit dem beruflichen Mentor / Karriere-Coach

Neben “Möchtegern-Mentoren” treffen Sie auf Ihren wahren Mentor und Coach, der Ihnen ohne Hintergedanken und Ansprüche mit Rat und Tat zur Seite steht und verschiedene Berufswelten kennt. Glücklicherweise haben Sie im Internet mehrere Coaches gefunden, die sich mit diesem Anliegen professionell beschäftigen und mit denen Sie sprechen können. Denn scheinbare Ratgeber aus der eigenen Verwandtschaft, Freunde, Verwandte oder Nachbarn geben ungefragt Tipps und verteufeln Ihren Berufswechsel mit über 50 Jahren.

 

Das Überschreiten der ersten Schwelle

Das Überschreiten der ersten Schwelle erfordert Mut und Willenskraft. Danach gibt es für Sie kein Zurück mehr. Die neue berufliche Welt unterscheidet sich sehr von der Alten.

  •  Sie führen ein erstes Kennenlern-Telefonat mit dem Mentor
  •  Ihr Anliegen - Klarheit gewinnen & beruflicher Neuanfang mit 50 - wird im Telefonat kurz besprochen
  •  Sie vereinbaren einen persönlichen Termin mit dem Mentor.

 

Bewährungsproben, Verbündete, Feinde

Sie müssen die Regeln der neuen Berufswelt lernen sowie wer Freund und wer Feind ist. Sie müssen sich erst noch orientieren und mit Ihrer Rolle experimentieren, wodurch Sie zum Risiko anderer werden.

  • im Vorortgespräch öffnen Sie sich dem Mentor – "job wechseln mit 50" wird diskutiert
  • Sie gewinnen Vertrauen zum Mentor und dieser wird der Verbündete für Ihre persönliche Entscheidungsfindung Jobwechsel
  • Sie erzählen in Ihrem Umkreis von diesem Termin und ernten von den Einen Achtung und Respekt und von anderen Spott.

 

Der Entscheidungskampf

entscheidungsfindung jobwechsel
Entscheidungskampf - Die Heldenreise

Dies ist der Wendepunkt in Ihrer Geschichte, der die größte Veränderung mit sich bringt, welche nicht rückgängig gemacht werden kann. Die Entscheidungsfindung: Job wechseln, ja oder nein? Beim Spiel gegen Leben und Tod treten Sie auch Ihrer “dunklen Seite” gegenüber und verlieren zunächst.

  • Sie fertigen mit Ihrem Mentor eine Skizze des neuen Betätigungsfeldes an
  • Sie erarbeiten eine Arbeitsbezeichnung für diese neue Tätigkeit und qualifizieren diese als selbstständige oder abhängige Beschäftigung
  • Sie identifizieren Branchen, Märkte, Angebot und Nachfrage für Ihre neue Tätigkeit und Ihnen wird schwindelig dabei - Sie verlässt der Mut

 

Das Vordringen in die tiefste Höhle

Vordringen in die tiefste Höhle - Heldenreise
Vordringen in die tiefste Höhle - Heldenreise

Sie entwickeln langsam Verständnis für das “große Ganze”. Sie stehen nicht nur Ihrem Erzfeind und Gegenspieler gegenüber, sondern erkennen auch Ihren größten inneren Feind.

  • Im Gespräch mit dem Mentor ergeben sich viele noch unbeantwortete Fragestellungen, viele neue Themen
  • Scheinbar hat das Thema viele verschiedene Dimensionen, die aber fast alle mit Ihnen (dem Held dieser Heldenreise) selbst zu tun haben: wer bin ich eigentlich, was kann ich wirklich gut und was will ich mit 50 noch erreichen?
  • Eine Selbsterkundung und Reflexion der eigenen Erwerbsbiografie, der fachlichen und sozialen Kompetenzen, der eigenen Werte und des vorhandenen beruflichen und sozialen Netzwerkes ist sehr anstrengend.

Die Belohnung und das Ergreifen des Schwerts

Beruflicher Neuanfang mit 50
Belohnung und Ergreifen des Schwerts - Die Heldenreise

Nach der “Wiedergeburt” blicken Sie zufrieden und selbstgestärkt auf das Geschehene zurück.

  • Es zeichnet sich eine Kontur der neugeschaffenen Tätigkeit ab
  • Einige Unstimmigkeiten werden noch ausgeräumt
  • Ein Aktivitätenplan wird zusammen mit dem Mentor entwickelt.

Der Rückweg

Rückweg - Die Heldenreise
Rückweg - Die Heldenreise

Mit Ihren neuen Erfahrungen und Erkenntnissen kehren Sie zurück in die alte Welt. Dieser Rückweg wird in Hollywood-Filmen oftmals durch ein Wettrennen gegen die Zeit oder eine spannenden Verfolgungsjagd inszeniert.

Randfiguren werden unter Umständen geopfert.

Die Erneuerung/Verwandlung

All Ihre positiven Eigenschaften verbinden sich mit dem Gelernten. Im letzten Kampf geht es nicht wieder nur um Ihr Wohlergehen, sondern um das der ganzen Welt.

Die Rückkehr mit dem Elixier

Das Elixier besteht aus der Integration des Gelernten in Ihren neuen Berufsalltag. Es bereichert und vereinfacht Ihr Leben. Die Aufgabe wurde von Ihnen bewältigt.

Haben Sie weitere Fragen?